Ambrosius von Mailand preist Maria ob ihrer Güte, ihres Schweigens, ihrer Zurückhaltung in der Rede, im Leben, ob ihres jungfräulichen Eifers, einen unbefleckten Ruf zu bewahren, ob ihrer Bescheidenheit, ihr Bemühen, die Heilige Schrift zu lesen, ob ihres Respekts vor den anderen, ob ihres Fleißes und ihrer besonderen Art des Glaubens und der Gottesverehrung; und schließt wie folgt seine Ausführungen: „So habt denn vor Augen das Leben der Jungfrau Maria als einem Bild, von dem wie von einem Spiegel das Leuchten der Reinheit und das Urbild der Tugend zurück erscheint.“

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...