Unsere Gesellschaft hat dies leider ein wenig verloren, wir wollen uns aber jene Kulturen zum Vorbild nehmen, die noch immer diese schöne, aufbauende Eigenschaft haben: die ständige Hilfsbereitschaft (besonders gegenüber Fremden). Auf irischen oder schottischen Straßen ist es ganz normal, von anderen angesprochen zu werden, die sich erkundigen, ob man „eh nichts braucht“ und sich auskennt, wenn man ein wenig verwirrt umherschaut. Wieso schauen wir uns diese Gesten nicht ab? Das nächste Mal, wenn du irgendwie helfen kannst, nutze die Gelegenheit. Siehe es als Chance, ein Licht zu sein!

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...