Wir besprachen die Relevanz der Wahrheit und die Wichtigkeit dessen, bei Klatsch und Tratsch nicht einfach mitzureden oder diesen sogar einfach zu gewähren. Diese Regeln gelten sowohl für das eigene zu Hause als auch für die Arbeit, Uni und die Kirche. Wir können aber ganz gezielt zu Hause ein Licht sein, da wo vielleicht sogar nur Gott es schätzt. Wenn das nächste Mal wieder zu viel schmutziges Geschirr herumliegt, der Boden sauberer sein könnte oder es sonst etwas gibt, was erledigt werden muss - „stiehl“ dir doch diesen Segen! Erst recht dann, wenn du eigentlich müde bist, schätzt es Gott umso mehr, wenn du Arbeit verrichtest, die deinen Nächsten entlastet. Deine Hausgenossen mögen es vielleicht gar nicht merken, besonders, wenn es beriets sehr spät ist, aber du bist ein Licht und Gott wird es nicht vergessen.