„Ebenso wie Menschen nicht in den Krieg ziehen, um sich an ihm zu weiden, sondern um sich vor dem Krieg zu retten, kommen auch wir nicht auf diese Welt, um sie zu genießen, sondern um sich vor ihr zu retten. Die Menschen ziehen in den Krieg für etwas Größeres, als den Krieg selbst; und auch wir treten in dieses vorübergehende Leben für etwas Größeres, als das Leben an sich – nämlich für das ewige Leben. Und wie Soldaten mit Freude an die Rückkehr nachhause denken, so bewahren auch die Christen ständig das Gedächtnis an ihr Lebensende und an die Heimkehr in ihr himmlisches Vaterland" (hl. Nikolai Velimirovič. Gedanken zu Gut und Böse).

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...