Er hat uns alles gegeben – bis hin zum Tod auf dem Kreuz. Was haben wir nun, was wir Ihm geben könnten? Herr, was könnten wir dir nur geben? Es klingt so selbstverständlich – Ich weiß, du sehnst dich nach nichts mehr als meiner Liebe. Was ist aber meine Liebe schon? Und doch erfreut sie dich und ist alles, was du von mir erwartest. Wie freust du dich, wenn du meine Stimme hörst! Wie lange klopfst du an meiner Tür und bringst mich mit deinen Worten: „Mach auf, meine Schwester und Freundin, meine Taube, du Makellose! Mein Kopf ist voll Tau, aus meinen Locken tropft die Nacht.“ (Hohelied 5:2) in Verlegenheit! Herr, nie möchte ich dich verkaufen, wie Judas es tat. Hilf mir zu erkennen, dass nichts teurer und wertvoller ist, als deine Liebe.

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...