„Da weinte Jesus.“ (Johannes 11:35) Wann weinte Jesus? Er weinte, als Er das Ende des Menschen sah. Er weinte, als er vor dem Grab Seines geliebten Freundes Lazarus stand, denn noch sah das Ende des Menschen so aus – noch, denn Er kam, um dies zu ändern. Es ist als würden Seine Tränen zu uns sprechen und sagen: „Ihr seid das Werk meiner Hände, auch wenn ihr euch Schuld aufgeladen habt. Ich liebe euch zu sehr, um euch auf diese Weise zugrunde gehen zu lassen. Ihr sollt bei mir sein. Deshalb bin ich gekommen und für euch werde ich diesen Weg gehen und den Kelch des Leides trinken.“ Herr, was zwingt dich dazu, diesen Weg zu gehen? Es ist deine Liebe…deine Liebe, die dich, den allmächtigen Herrn dazu bringt, unsere Liebe zu ersehnen und auf unsere Stimmen im Gebet zu warten. Ach, wer könnte dich in deiner Liebe übertreffen?

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...