Schon ist die Reise der Fastenzeit wieder vorbei und wir stehen vor der heiligsten Woche des Jahres. Heute jubelt die Menge dem großen König noch zu, wie sieht es aber in ein paar Tagen aus? Wir nähern uns einem leidvollen Weg. Wahrlich, der Herr litt und Er litt aus Liebe zu dir, wobei „litt“ die Schmerzen und die Last nicht beschreiben kann, die Er empfand. Es liegt an dir, Geliebter Gottes, diese Woche mit Ihm zu leiden, dein Kreuz auf dich zu nehmen und Ihm zu folgen. Ja, zu folgen bis zum Kreuz und Ihn auch dort nicht zu verlassen, denn eigentlich ist es dein Weg. Er nahm in dir ab und ging ihn sogar für dich - Ist das nun dein Dank: Ihm lediglich zuzusehen? Stelle dir deine Schuld also vor Augen und bete „Bereue daher meine Seele, solange du auf Erden weilst (…)“ (12.Stunde Gebet).

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...