Wie erreiche ich mein Ziel (4)

Oft beginnen wir mit viel Motivation an uns zu arbeiten und im Laufe des Prozesses und mit den stärker werdenden Hindernissen wird dieses Feuer langsam schwächer und schwächer. Hier können wir uns etwas von unseren Mönchsvätern abschauen: Da es bekannt ist, dass der Mensch, der ins Kloster einritt voller feuriger Liebe und Sehnsucht das Leben mit Gott beginnt, begegnet auch er natürlich Schwierigkeiten. Um nicht schwach zu werden, wird ihm gesagt, er soll sich jenen Satz immer vor Augen halten: „Erinnere dich an den ersten Tag, an dem du das Kloster betratst.“ Dieser Satz soll ihn daran erinnern, wie zuversichtlich und mühevoll er seine Reise begann. Es soll ihn an sein eigentliches Ziel erinnern: Jesus. Auch uns kann dieser Gedanke helfen. Du hast mit der Bibel angefangen, aber deine Faulheit zieht dich herunter? Erinnere dich an den ersten Tag, an dem du angefangen hast: Wie motiviert warst du? Wie hat dein Plan ausgeschaut? Warum machst du das überhaupt? Der Gedanke an dein eigentliches Ziel, Gottes Wort besser kennenzulernen, wird dich mit Gottes Gnade unterstützen.

Pin It

Tägliche Andachten

,,Gott liebt uns mehr als Vater, Mutter, Freund oder son...

,,Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue ...

,,Ich weiß nicht, wann oder wie wir die Erde verla...

,,Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich ...

,,Da begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt...

,,Wer sich dagegen an den Herrn bindet, ist ein Geist mi...

Neueste Artikel

    Der Jugenddienst hat die Konferenzen für die Se...

Am Freitag, den 24.2.2012 besuchten zwei 4.Volksschulenk...

S.E. Bischof Anba Pola wird am Samstag, den 10.03.2012. ...

Er ist ein Jugendlicher, der nicht oft in die Kirche g...

S. E. Bischof Anba Gabriel wird am Samstag, den 10.03.20...

S.E. Bischof Anba Pola ist heute nach Wien gekommen. S.E...