Geliebter Gottes!
Du magst vielleicht eine Zeit lang unter der Macht des Bösen gelitten haben und fragst dich zusammen mit dem Psalmisten David, warum Gott in der Not fernsteht und nicht handelt.
Sei dir jedoch sicher, dass Gott in Seiner Weisheit sehr genau plant, wann Er Gericht hält und Seine Gerechtigkeit walten lässt. Denn genauso wie sich Gott über die Bosheit Ahabs uns Isebels und somit über eine ganze Generation geduldete und erst danach eingriff, so mag es sein, dass Gott auch jetzt noch geduldig ist, um jedem die Tür der Reue offenzuhalten. Denn der Gott, von dem du Gerechtigkeit einforderst, ist auch jener, von dem der Apostel Johannes sagte, dass Seine Natur die Liebe ist.