In diesem Monat haben wir uns die neun Früchte des Heiligen Geistes angeschaut. Dabei war die Liebe natürlich die Wichtigste und deswegen auch am ausführlichsten behandelte. Das wichtige ist, dass wir in unserem spirituellen Leben wachsam bleiben, immer wieder aufstehen und uns jeden Tag über unsere Taten Gedanken machen. Am Ende des Tages überlege dir: Was habe ich heute Gutes getan? Was habe ich Schlechtes getan? Konnte ich heute jemanden erfreuen? Habe ich die Früchte des Heiligen Geistes getragen? Konnte ich heute Gottes Wohlgefallen finden?